Wissens- und Erlebniszentrum der
Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde GmbH

Borgstedtfelde 15
24794 Borgstedt

Telefon: 0 43 31 / 345 - 121
Fax: 0 43 31 / 345 - 111
E-Mail: office[at]awr.de
Internet: www.aw-erle.de

 

 

Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde GmbHVerwerten statt Vergraben - Abfallwirtschaft der Zukunft

31.000 Tonnen Papier / Pappe werden jährlich in Borgstedt sortiert und vermarktet. Ferner werden 22.300 Tonnen Haus- und Gewerbeabfälle sowie Sperrmüll zum Transport in die MBA Neumünster umgeschlagen. Die Bioabfallbehandlungsanlage in Borgstedt verarbeitet zurzeit 40.000 Tonnen Bio- und Pflanzenabfälle pro Jahr. Bei der Vergärung der Bioabfälle entsteht Biogas, das in Strom und Wärme umgesetzt wird. Diese Bio-Energie erspart dem Klima jenes Mehr an Kohlendioxyd, das bei der Verbrennung von Kohle, Öl oder Gas freigesetzt würde, mehrere tausend Tonnen pro Jahr. Darüber hinaus entstehen 17.000 Tonnen Qualitätskompost pro Jahr.

Weitere Informationen zur Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde GmbH und deren Tätigkeitsfeldern finden Sie auf der Homepage unter www.awr.de.

Die Aufgabe von AWR & AW-ERLEModernste Abfallwirtschaft & Umweltbildung

Mit der Abkehr von einer reinen Ablagerung von Abfällen auf Deponien hin zu einer umweltfreundlichen Abfallvermeidung, zum Recycling oder zur Wiederverwertung hat nicht nur ein politischer Paradigmenwechsel stattgefunden, sondern ein Umstrukturierungsprozess für alle Akteure der Abfallwirtschaft. Die AWR hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Wandel nicht nur mitzugehen, sondern nachhaltig in der Bevölkerung zu verankern, denn für uns ist Folgendes klar:

Wenn wir unsere Lebensgrundlage für die Zukunft bewahren wollen, haben wir gar keine andere Wahl, als dem Vorbild der Natur zu folgen und Abfälle als hochwertige Rohstoffe wieder in den Kreislauf zurückzuführen. Wie dies praktisch möglich ist, wird durch Umweltpädagogik im AW-ERLE anschaulich vermittelt, - denn Natur kennt keinen Abfall.

AW-ERLE bedeutet ErlebenUmweltbildung der besonderen Art

AW-ERLE bedeutet Erleben

Ein Projekt, das auf den ersten Blick mit Abfall kaum etwas zu tun hat, wurde auf dem Gelände des Abfallwirtschaftszentrums Borgstedt verwirklicht. Mit dem Wissens- und Erlebniszentrum zur Kreislaufwirtschaft  AW-ERLE ist ein ganz spezieller außerschulischer Lernort entstanden, der Schulklassen und interessierten Gruppen Erlebnis-Führungen auf dem Betriebsgelände anbietet. Als Ergänzung zu den verschiedenartigsten Lernstationen, an denen jeder aktiv werden kann, wird in animierten Filmen erklärt, was man nicht sehen kann.

Mehr Informationen zum AW-ERLE

Die Abfallwirtschaft RD-ECK im FokusVerwerten statt Vergraben als Aufgabe der Zukunft

Die Abfallwirtschaft RD-ECK im Fokus

Unter diesem Motto hat sich die AWR seit ihrer Gründung im Jahr 1992 stets engagiert dafür eingesetzt, dass der Wandel von der Abfallbeseitigung zur Ressourcenwirtschaft im Kreis Rendsburg-Eckernförde so zügig wie möglich vorangeht. Auf dem Gelände der AWR in Borgstedt werden jährlich 32.000 Tonnen Papier / Pappe sortiert und vermarktet. Ferner werden 22.000 Tonnen Haus- und Gewerbeabfälle sowie Sperrmüll zum Transport in die MBA Neumünster umgeschlagen. Komplettiert wurde das Abfallwirtschaftszentrum 2008 mit der Errichtung einer Bioabfallbehandlungsanlage

Weitere Informationen zur AWR und deren Arbeit

Das Betriebsgelände der AWRAbfallwirtschaft, Natur und Umweltschutz sind kein Widerspruch

Das Betriebsgelände der AWR

Durch die Sortieranlage, Bioabfallbehandlungsanlage sowie großzügige Lagerhallen bietet das Gelände nicht nur infrastrukturell beste Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Abfallwirtschaft; durch den vier Hektar großen Naturerlebnisraum punktet das Gelände besonders beim Thema Umweltbildung. Denn der Naturerlebnisraum besteht aus einem naturbelassenen Teil, in dem die heimische Flora und Fauna sich ungestört entwickeln kann. Zusätzlich werden Brachflächen auf dem Betriebsgelände im Sinne des Artenschutzes umgestaltet. Der Lehrgarten rundet das Angebot ab und vermittelt auf praktische Art und Weise die Parallelen zwischen Natur und umweltbewusster Abfallwirtschaft.

Weitere Informationen zum Betriebsgelände der AWR