Wissens- und Erlebniszentrum der
Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde GmbH

Borgstedtfelde 15
24794 Borgstedt

Telefon: 0 43 31 / 345 - 121
Fax: 0 43 31 / 345 - 111
E-Mail: office[at]awr.de
Internet: www.aw-erle.de

 

 

Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde GmbHVerwerten statt Vergraben - Abfallwirtschaft der Zukunft

31.000 Tonnen Papier / Pappe werden jährlich in Borgstedt sortiert und vermarktet. Ferner werden 22.300 Tonnen Haus- und Gewerbeabfälle sowie Sperrmüll zum Transport in die MBA Neumünster umgeschlagen. Die Bioabfallbehandlungsanlage in Borgstedt verarbeitet zurzeit 40.000 Tonnen Bio- und Pflanzenabfälle pro Jahr. Bei der Vergärung der Bioabfälle entsteht Biogas, das in Strom und Wärme umgesetzt wird. Diese Bio-Energie erspart dem Klima jenes Mehr an Kohlendioxyd, das bei der Verbrennung von Kohle, Öl oder Gas freigesetzt würde, mehrere tausend Tonnen pro Jahr. Darüber hinaus entstehen 17.000 Tonnen Qualitätskompost pro Jahr.

Weitere Informationen zur Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde GmbH und deren Tätigkeitsfeldern finden Sie auf der Homepage unter www.awr.de.

Abfallvermeidung für unsere Umweltweil der beste Abfall der ist, der gar nicht anfällt

Weltweit droht eine dramatische Rohstoffverknappung bereits in dieser Generation. Daher sollte sich jeder Einzelne darüber Gedanken machen, ob er wirklich immer das neueste Handy, den neuesten Fernseher oder die dreißigste Jeans benötigt, und wie er persönlich Abfall vermeiden kann. Zum Erhalt unseres Lebensstandards muss der Material- und Energieverbrauch in den reichen Ländern des Nordens durch gezielte Maßnahmen deutlich sinken. Sorgfältige Abfalltrennung und eine wirkungsvolle Abfallverwertung sind dafür unverzichtbar. Am besten ist jedoch die Abfallvermeidung.

Jeder kann zur  Abfallvermeidung beitragen durch überlegten Einkauf,  wie z. B. durch Kauf von frischen, unverpackten Lebensmitteln, der Nutzung von Mehrwegsystemen bei Getränken und der Vermeidung von Plastiktüten. Viele Gegenstände, die für den einen nicht mehr wichtig sind, würden anderen noch Freude machen. 

Auf Flohmärkten oder über Gebrauchtbörsen ist die Weitergabe von noch funktionstüchtigen Gegenständen an andere ganz einfach. Auf auf den AWR-Recyclinghöfen können gut erhaltene Artikel abgegeben werden. Sie werden bei regelmäßig stattfindenden AWR-Flohmärkten zugunsten karitativer Einrichtungen verkauft. Auch Geschenke lassen sich attraktiv ohne Papier verpacken.

Beispiele für einfachste AbfallvermeidungJeder einzelne kann seinen Beitrag leisten

Beispiele für einfachste Abfallvermeidung
  • Gegenstände, die für einen selbst nicht mehr interessant sind, für andere zur Weiterverwendung bereitstellen, z. B. in den Abgabestellen der Abfallwirtschaften (www. awr.de) oder auf Flohmärkten und Internetbörsen.
  • Keine andere Branche ist so „innovationsfreudig“ wie die Elektronikindustrie. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, ob wirklich jedes neue Angebot angenommen werden muss. 
  • Möglichst unverpackt einkaufen: Früher war es normal, sein Brot in einem Brotsäckchen zu kaufen. Heute denkt kaum jemand daran, dass die vielen Papiertüten eigentlich völlig überflüssig sind, ebenso wie die Verpackungen in vielen Supermärkten.
  • In fast jedem Geschäft erhält man automatisch eine Plastiktüte beim Einkauf – auch wenn das gekaufte Produkt so klein ist, dass es in jede Manteltasche passt. Sagen Sie „nein“ wenn Ihnen eine Plastiktüte angeboten wird.

Europäische Woche der AbfallvermeidungSei dabei und mach mit

Europäische Woche der Abfallvermeidung

Um die Wichtigkeit von Abfallvermeidung im Alltag ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken, findet jährlich die Europäische Woche zur Abfallvermeidung statt.

Vielfältige Aktionen und Veranstaltungen zeigen den Bürgern, wie sie Müll vermeiden und so einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten können. Allgemeine Informationen zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung sind auf der Homepage des NABU zu finden, der im Auftrag des Bundesumweltministeriums die Aktivitäten in Deutschland koordiniert.

Mitmachen bei der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung 2013!